Traditionell-Bogenschiessen
  Bolsterlang - Oberallgäu
 




3-D Parcours in Bolsterlang

Art:

Sehr schöner 3-D Parcours auf ca. 1400 ü.NN

Anbieter:

Hörnerbahn in Bolsterlang    http://www.hoernerbahn.de/sommer_de.php

Eröffnungsjahr:

01.05.2009

Postleitzahl und Ort:

Hörnerstraße 12

87538 Bolsterlang

Tel: 08326/ 9091

Scheiben:

32   3-D Tierscheiben der Spitzenklasse, kein Kleinfieh, und keine Billigtiere.

Weitläufigkeit und Steigung:

Recht weitläufiger Parcours für den festes Schuhwerk absolut nötig ist. Zum Teil geht es hier sehr steil Berg ab oder Berg auf.

Parkmöglichkeiten:

Genügend kostenlose Parkmöglichkeiten sind direkt an der Hörnerbahn vorhanden.

Kosten:

Bahnfahrt bis zur Mittelstation inklusive Parcoursbenutzung 11€

Schwierigkeitsgrad:

Von 1 (leicht) bis 6 (sehr schwer) bekommt dieser Parcours eine 5

Es sollte nicht der erste Parcours sein, den man schießt. Zum Teil sind Schüsse auf 45-50 Meter eingebaut. Auch sind die Tiere meist anspruchsvoll gestellt, was es umso schwieriger macht zu treffen, was aber nicht heißen soll, dass es nicht möglich ist.

 

Ausführliche Beschreibung:

Bolsterlang liegt zwischen Immenstadt und Obersdorf, und ist gut über die A 7 von Ulm Richtung Füssen erreichbar. Die Hörnerbahn ist leider nicht all zu gut ausgeschildert, weshalb man sich schon vor Reiseantritt gut über die genaue Lage Informieren sollte. Wer im Besitz eines Navigationsgerätes ist, kann sich hier glücklich schätzen. An der Hörnerbahn angekommen gibt es dort genügend kostenlos zur Verfügung gestellte Parkplätze. Anschließend holt man sich im Kassenraum der Hörnerbahn die Karte für die Bergfahrt und die Parcourskarten ab.  Die 11€ was die Bergfahrt und die Parcours Benutzung kostet sind sehr gut angelegt. Auf diesem Parcours wurde an nichts gespart. Mit langen Bögen wird es etwas schwierig in die Gondeln einzusteigen, es ist aber nicht unmöglich. Genießt die Fahrt und den traumhaften Blick nach unten aufs Tal es ist einfach atemberaubend schön. Oben ausgestiegen ist der Weg zum Parcours auch gleich gut ausgeschildert. Und nach etwa 10 bis 15 Minuten Fußweg ist der Einschieß Platz erreicht. Schon der Einschieß Platz schmeichelt schon sehr mit seinen 3 großen Einschieß Scheiben und dem aufrecht stehendem Bären. Am Einschieß Platz sind 2 Bänke vorhanden, auf denen man noch mal Pausieren kann, bevor es los geht.

Vom Einschieß Platz zum ersten Ziel sind es ca. 100 Meter. Die Scheiben sind mit jeweils 3 Abschusspflöcken versehen.

Weiß = Kinder

Blau = Blankschützen

Rot = Visierschützen

Vor den Abschusspflöcken ist ein Warteschild angebracht, auf diesem ist das zu schießende Tier deutlich abgebildet und die Killzone nochmals hervorgehoben. Der Weg vom Pfeile holen bis zum nächsten Ziel ist deutlich und gut ausgeschildert. Alle Ziele sind sehr gut, liebevoll und Anspruchsvoll gestellt. Hinter jedem Ziel ist ein natürlicher Pfeilfang vorhanden, so dass den Pfeilen hier nichts passieren kann. Der Parcours befindet sich ca. zu 2/3 im Wald und zu 1/3 auf freier Fläche. Auf diesen freien Flächen sind dann auch meist die Weitschüsse eingebaut die bis auf gut 45- 50 Meter weit gestellt sind. Auch das Spiel mit dem Licht wurde hier nicht ausgelassen, und so kann man sich mit den Entfernungen hier manchmal gehörig verschätzen, oder dem Unterbewusstsein einen Streich spielen. Auf diesem Parcours werdet ihr Kleintiere vermissen. Das kleinste Tier ist ein Murmeltier, und in der Mitte des Parcours eine Eule und ein Hase zum Schluss, aber ansonsten habt ihr es auf dem Parcours mit vielen Bären, Hirschen, Rehen, Gämsen, Steinböcken und diversen größeren Tieren zu tun. Auch sind hier nur qualitativ hochwertige Tiere zu finden. Auf dem ganzen Weg verteilt könnt ihr die herrliche Aussicht die die Berge bieten genießen. Man kann genügend Pausen einbauen, und den Tag einfach in der schönsten Form erleben. Das Gelände ist zum Teil recht steil, festes Schuhwerk ist hier ein absolutes MUSS. Auch weil große Steine im Weg liegen, und man ab und an Gesellschaft mit dem Wasser bekommt ist gutes Schuhwerk nur zu empfehlen. Nach dem letzten Ziel hat man noch ca. 5 bis 10 Minuten Fußweg bis zum Parkplatz der Hörnerbahn. An der Talstation kann man sich nach einem anstrengenden Tag dann noch das ein oder andere Eis gönnen, oder in der Wirtschaft auch eine gute Stärkung zu sich nehmen. Packt für diesen Parcours genügend zu trinken ein, vor allem wenn ihr mehrere Leute seid, da ihr je nach Geschwindigkeit und Pausen 3-6 Stunden einberechnen solltet.

 

Dieser Parcours ist ein absoluter WOW Effekt Parcours bei dem an absolut nichts gespart wurde. Da dieser Parcours noch absolut neu ist und wirklich traumhaft gestellt und gemacht wurde bekommt dieser Parcours im Schulnotensystem eine absolute 1. Wenn dieser Parcours gut gepflegt wird, dann soll er diese 1 auch gerecht behalten dürfen.

 

Wir werden wieder kommen.

                   




                   



                    



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                    



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                    



                   



                   



                   



                   



                   



                   



                   




                   



                   



                   

                  




 
  Heute waren schon 1 Besucher (36 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=